Schreiben Sie eine neue Eintrag für das Gästebuch

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.82.10.219.
Es könnte sein, dass Sie Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
441 Einträge
Andreas schrieb am 30. Mai 2018 um 09:46:
Hallo Frau Roos, nur eine Anmerkung zu Ihrem Satz gestern Abend bei "Sing my Song" im Sinne von jetzt ist es eh zu spät noch den Traumprinzen zu treffen... Da ist noch reichlich Hoffnung. Meine Mutter ist 77, hat vor ein paar Monaten einen Mann kennengelernt und ist verliebt wie ein kleines Mädchen. Also da geht schon noch was. Viel Gesundheit, Freude und Erfolg für Sie.
Cora aus Essen schrieb am 30. Mai 2018 um 00:04:
Ich schaue mir gerade auf RTL Now Sing meinen Song an. Spätestens bei "Aufrecht gehn" hatte auch ich Tränen in den Augen. Liebe Mary, ich ziehe noch heute den Hut vor dir, dass du den ESC Auftritt so performt hast. Auch für mich ist dieser Song ein unverzichtbarer Song und ich danke dir . Liebe Grüße aus Essen, Cora
Eckert Renate aus FFM schrieb am 29. Mai 2018 um 23:13:
Der 29.5.18 war der schönste Abend seit langer Zeit. Ein langer Abend mit Mary. Vielen Dank. Bewundere Sie seit ca 48 Jahren, bin Ihnen auch gelegentlich begegnet, sogar mit Ihnen kurz gesprochen und freue mich, dass es so vielen geht wie mir. Sie machen uns viel Freude, mit allem. Und Ihre Lieder begleiten mein Leben gelegentlich parallel- Aufrecht gehn -War auch meine tränenreiche Zeit. Es geht den Menschen wie den Leuten. Ich wünsche Ihnen noch eine lange, fröhliche und gesunde Zeit. Alles Liebe R.ZE.
Barbara aus Hannover schrieb am 29. Mai 2018 um 23:12:
Liebe Mary, wow, das war wirklich ein großartiger Gänsehaut-Abend, der wieder einmal gezeigt hat, was für eine wundervolle, warmherzige und liebenswerte Frau Du bist! Ich hatte mehr als einmal Tränen in den Augen ... Hoffentlich bleibst Du dieser Welt, die häufig so wenig freundlich und wenig gastlich wirkt, noch ganz ganz lange genauso erhalten wie Du bist - als Künstlerin, aber vor allem als einer der herzlichsten und bemerkenswertesten Menschen, die mir bisher begegnet sind! Ich bin einfach nur so dankbar, Dich kennengelernt haben zu dürfen und freue mich auf alles, womit Du Dein Publikum noch überraschen und begeistern wirst! Fühl Dich ganz fest umarmt 💛💛💛 Deine Barbara
Karen Zaun aus Aachen schrieb am 29. Mai 2018 um 22:29:
Großes Kompliment, wahnsinnig sympathisch. Möchte man gerne mit an der Theke sitzen, klönen, lachen und und und. Sing meinen Song ist die beste Musiksendung seit vielen Jahren. Darf man nicht verpassen. Ganz lieben Gruß aus Aachen.
Bianka aus Hamburg schrieb am 29. Mai 2018 um 21:58:
Liebe Mary Roos, ich sehe gerade "Sing meinen Song". Seit dem Start dieser Staffel verfolge ich sehr, was Sie singen und sagen, auch in Interviews. Und ich bin so was von überrascht, begeistert und fasziniert von Ihnen, da die neu interpretierten Songs, aber insbesondere auch ihre Statements zu ihrem Privatleben mir so super gut gefallen. Oft habe ich dabei das Gefühl, Sie erzählen aus meinem Leben..... Ich bewundere Ihre Offenheit und Ihren Mut, so ehrlich darüber zu erzählen. Ich würde mir wünschen, Ihnen mal durch Zufall hier in Hamburg zu begegnen und dann einfach bei einem grossen Kaffee 😉 mit Ihnen über das Leben zu klönen...😊. Respekt, Sie sind eine absolut bemerkenswerte Frau und Künstlerin! Aufrecht gehn, mein Lieblingssong!!! Schon als ich jung war, habe ich ihn als Motivation empfunden, wieder aufzustehen 😊! Alles Liebe und Gute zum Bühnenjubiläum, verehrte Mary Roos! Ich schau mir weiter die Songs in der Sendung an und dann natürlich die Doku 😊🎵👍!
Frans Berkers aus Deventer Niederlande schrieb am 25. Mai 2018 um 09:51:
Zuerst mal ein grosses Dankeschön für die persönliche Widmung auf der neue CD und die neue Autogrammkarte....Bin sehr froh darüber! Um auf deine Frage zurück zu kommen, ob mir die CD gefällt....darauf kann ich nur Positiv antworten!!! Muss mich aber noch gewöhnen an die neue Versionen von “Aufrecht geh’n” und “Arizona Man”, wenn man die originale im Kopf hat....klingen sie ungewöhnlich. Manchmal muss man Lieder öfter hören um sie zu beurteilen, glaube das ist hier auch der Fall. Fakt bleibt das die originale doch immer am schönsten sind, warum?...weil damit so viele Erinnerungen verbunden sind...du kannst das sicher nachvollziehen. Lieder auf der neuen CD die mich auf anhieb gefallen sind wohl...”Am Anfang der besten Geschichten”,”Schweig mit mir”, “Sekretärin Rita”, “In deinem Schatten”, “Ich wär’ bei mir geblieben” und “Danke ans Leben”. Der Wechsel zur neuen Plattenfirma und die neue CD sind wirklich ein Treffer, hoffentlich stecken die dich nicht in die Schlager-Schublade und stehen auch offen für dein Talent für Balladen, Chansons, Rock, Jazz und deine mehrsprachigkeit!!! Du bist nicht umsonst schon solange am Ball, da muss man doch wirklich was können und glaub’ mir “MÄDCHEN DU KANNST VIELES”....du gehörst noch lange nicht zum alten Eisen ❤️❤️❤️ Ich bin Fan von dir seit 1965 und glaube es beurteilen zu können das du ein grosses Talent bist...die Valente hat nicht umsonst in einem Interview von dir gesagt das du das Zeugs hattest zum Weltstar....sie erkennt wahres Talent wenn sie es sieht!!! 🌹🌹🌹 Hoffe du wirst uns noch lange beglücken mit deiner Stimme und Präsenz.....zu schön um wahr zu sein?....nein die Mary ist ein Mensch der mit beiden Beinen fest auf den Boden steht und sich gibt wie sie ist.....du bist ein richtiger Kumpel!!! Bin stolz dein Fan sein zu dürfen und geniesse deine Lieder täglich. Freu mich auf deine Solo-Tour “Abenteuer Unvernunft”...... DICKER 💋💋💋
Sash aus Rhein-Kreis Neuss schrieb am 24. Mai 2018 um 23:38:
Grüße von einem Musiker Kollegen, auch wenn es in eine bisschen andere Musikrichtung geht. Gez.: Sash, Schlagzeuger Rhein-Kreis Neuss
Klaus Rathke aus Hamburg/ neumünster schrieb am 24. Mai 2018 um 20:32:
Sehr geehrte Frau Roos, ich war gestern - 23.05.2018 in Kiel - Kieler Schloß - um endlich ihr Programm mit Herrn Trepper zu sehn. Leider hab ich schon seit längerem keine Karten für Hamburg bekommen! Als " alter" Fan von Ihnen kann ich nur sagen Bravo !!! Ein toller Abend mit viel Lachem und - wie ich es von Ihnen gewohnt bin- auch einer klaren Haltung zu den verschiedenen Themen des Tages! Ich sag nur Umgang mit Pflegenden u.s.w. Danke für den tollen Abend! ich freu mich schon auf ein Wiedersehn in der Laizhalle in Hamburg und Event. auch in der MUK in Lübeck. Ich freue mich auf Sie und ihre Lieder die mich jetzt schon so lange begleiten.! "Ein Hund, eine Katze und eine Maus" - total schön!!! Eine aufrecht gehende Frau ! Gratulation Liebe Grüße
Monika K. aus Rhein-Kreis-Neuss schrieb am 23. Mai 2018 um 21:10:
Ich habe in Düsseldorf das erste Tour-Plakat für den 14.04.2018 gesehen! Auf einer Litfaßsäule in der Lichtstraße hatte ich heute Morgen einen lichten Moment, als mich da plötzlich ein strahlendes Gesicht in einem blüten-weißen Blazer anstrahlte. Meine morgendlichen Stand-By-Gesichtszüge wurden geweckt, aber leider konnte ich schlecht aus der Straßenbahn springen und einen roten edding hatte ich auch nicht dabei. Sonst hätte ich vielleicht auf dem Plakat gekrizzelt: "Ich habe schon ein Ticket, und Du?" Vielleicht hätte es jemand gelesen 🙂 Und prompt kam heute Nachmittag die Autogrammkarte, Danke Gerda! Übrigens Mary, nach dem emotionalen Titel gestern bei Sing-meinen-Song, bist du mir nachts im Traum erschienen. Ob du es glaubst oder nicht, aber ich habe im Auto auf dem Beifahrersitz gesessen und da warst am Steuer, munter mit dem rechten Fuß auf dem Gaspedal. Baustellen, Polizeisperren, alles egal, du hast nicht gebremst. Wie in Trance bist du gefahren und meine mahnenden Rufe kamen bei dir gar nicht an. Wie das ausgegangen ist, kann ich dir nicht sagen, ich bin vorher aufgewacht. Ich halt dich auf dem Laufenden, wenn ich die Fortsetzung kenne 🙂 , aber ich hätte lieber ein anderes Abenteuer, gerne unvernünftig, aber etwas entspannter! Liebe Mo-Grüße!
Benedikt Makurat aus 24114 Kiel schrieb am 23. Mai 2018 um 07:08:
Liebe Mary, „Am Anfang der besten Geschichten“ ist der beste Song, den ich seit Jahren gehört habe. Als Musiker muss ich das einfach so sagen. Abwechselung. Nicht nur in einer Tonart, Rückungen, Wechsel. Arrangement einfach spitze. Toller Geigensound alla früherem „Grand prix“ und trotzdem mit heftigem Dampf alla 2018! Und der Text: Macht so viel Mut, in pfiffiger Sprache, intelligent, ironisch und modern. Deine Stimme so fröhlich frisch, zugleich aber sehr abgeklärt und weise. Sehr schön auch das Doo, doo doo im Ausklang – klingt für mich wie „Mach es so, trau dich was, dann wird alles gut. Danke, einfach mein überaus herzlicher Dank für dieses Meisterwerk.
Monika K. aus Rhein-Kreis-Neuss schrieb am 22. Mai 2018 um 23:45:
Als vor einigen Wochen die ersten Werbe-Trailer von Sing meinen Song gesendet wurden und irgendwo darin ein Mini-Mini-Ausschnitt von 'I die for you today' zu hören war, da wusste ich schon, dass das der Song des Abends werden würde, ohne überhaupt zu wissen, wie die anderen Titel klingen. Von Anfang an hast du mich heute gepackt, und im letzten Drittel des Songs, Mary, da hast du mich geknackt, da hatte ich die Tränen in den Augen. Wenn diese Staffel am Ende im Vergleich zu den vorherigen als etwas schwächer eingestuft wird, dann liegt bzw. lag das mit Sicherheit nicht an dir; du bis ein souveräner Stützfeiler, auf den man sich verlassen kann (mit Rea und Marian). Und, eigentlich kann diese Truppe froh sein, dass du da erst als 'schrille Alte' sitzt. So souverän und grandios du heute immer noch 'performst' (ich mag dieses Wort eigentlich nicht), aber wenn du noch all die stimmlichen Möglichkeiten von früher hättest, puh, dann würdest du ALLE im Handumdrehen in die Ecke stellen können. Mary, du bist für mich eine der Größten, das ist nichts Neues für dich. Nur, wenn ich mir jetzt vorstelle, dass die schrille Alte, die vermeintliche Schlagertante, am Ende der Staffel wohlmöglich summasumarum als Beste der Staffel gekürt würde, dann ist das vielleicht nicht gerade förderlich für das junge, hippe SmS-Musik-Format, das zahlreiche junge Zuschauer anlocken soll. Die Alte stellt irgendwie das Business bloß. Alle kochen nur mit Wasser, aber bei manch erfolgreichem jungen Künstler verdampft es auch schnell, wenn sie ihr gewohntes, manchmal stimmlich-monotones Terrain verlassen müssen. Da trabt das alte Zirkuspferd immer noch locker durch die Manege. Und im Publikum applaudieren nicht nur deine bisherigen Fans, sondern auch neue Fans, aus allen Altersklassen. So, wie sich das für gute Musiker/innen und Sänger/innen gehört, sie verbinden die Generationen! Aber kommt das im Business, im Marketing, in den Medien auch an? Ich schätze, eher nicht, leider. Na, das wirklich Besondere ist halt selten, sonst wäre es ja nicht so kostbar 🙂 Liebe Grüße, Monika
Rebecca P. schrieb am 22. Mai 2018 um 07:32:
Liebe Mary, durch die Laudatio bei der Goldenen Kamera bin ich auf dich und deine Musik aufmerksam geworden. Natürlich kannte ich Titel wie ‚Aufrecht geh‘n‘ und ‚Nur die Liebe lässt uns leben‘ schon, aber mit meinen 18 Jahren warst du vorher nicht so präsent. Das liegt auch u.a. daran, dass der Großteil der Jugend andere Musik hört. Doch deine Musik gefällt mir, ich höre sie sehr gerne. Ich verpasse keine Sing meinen Song Folge und warte gespannt auf deine. Du bist immer so ehrlich und man hat wirklich das Gefühl, dass du dich kein Stück verstellst. Ich hoffe dich mal live sehen zu können, mal sehen ob sich jemand findet der mit mir auf ein Konzert geht. Mach weiter so! Mit liebsten Grüßen Rebecca
Christa schrieb am 21. Mai 2018 um 17:32:
Liebe Mary Roos, endlich hat es M. Lanz mal einer gegeben. Ihre Antworten nahmen ihm den Wind aus den Segeln. Wenn er auch immer meint, er wäre der Grösste, an diesem Abend wurde er bekehrt, denn Sie haben ihn eines Besseren belehrt. Sie waren ein Gast, der weiss, was man sagt. Es war die helle Freude.
Barbara Mittelbach aus Wettin-Löbejün OS Priester schrieb am 17. Mai 2018 um 12:35:
Hallo liebe Mary, kenne Sie schon aus Hitparadezeiten.Alle Lieder zum Mitsingen schön gewesen.Habe mir jetzt ganz selbstverständlich die neue CD bestellt.Die Lieder spiegeln unser Leben wieder. Am Allerschönsten ist aber,das ich mir und meinem Mann gleich Karten besorgt habe.Sehen uns also im März 2019 im Steintor Halle wieder.Einziger Wehrmutstropfen,ist noch solange hin. Aber bis dahin kann ich die Lieder mitsingen! Bis dahin Alles Gute und Grüße von Barbara
Elke Klapproth-Hell aus St.Goarshausen schrieb am 16. Mai 2018 um 12:08:
Hallo Mary am 15.Mai volles Programm,erst Sing mein Song und dann Markus Lanz.Es war schön anzusehen,es hat mir gut gefallen.Nur bei ( Lanz ) fand war es zu kurz.Vielleicht klappt es mit dem Fernsehengarten? Wenn dann im September wieder ins Wetzlar,ich freu mich. Liebe Grüße vom Rhein schickt Elke
Ulrich aus Dortmund schrieb am 16. Mai 2018 um 11:38:
Von Ihren Auftritten bei Sing my Song bei VOX bin ich total begeistert
Michael schrieb am 16. Mai 2018 um 09:53:
hallo liebe Mary, gestern gesehen DAS Interview bei Markus Lanz "großartig" Lieben Dank & "Merci"... glg,Michael
Monika K. aus Rhein-Kreis-Neuss schrieb am 13. Mai 2018 um 18:47:
First of all: ESC – Mein Favorit war auch Schweden; Du Mary, bist ja außer Konkurrenz aufgelaufen 🙂 // Und wie ist das mit dem ‚Abenteuer Unvernunft‘? Von außen betrachtet erst einmal sehr vernünftig, ein wertiges Booklet zu liefern. Und Himmel, was soll man denn noch zu deiner Fotogenität sagen, Mary? Die ist einfach einmalig! Zusammen mit der stilvollen Garderobe musst du ein gefundenes Fressen für jeden Fotografen sein 🙂 // Alles weitere jetzt hier aus dem Bauch heraus: *Am Anfang ein schöner Auftakt mit den ‚besten Geschichten‘. Ein paar Worte finde ich zwar nicht so ideal in einem Text, aber der Titel hat Schwung und macht Laune. // Aber dann sackt mein innerlicher Schwung in sich zusammen. Grundsätzlich mag ich ‚Zu schön um wahr zu sein‘ ja schon sehr, aber auf dieser CD wirkt er für mich wie ein Fremdkörper. Der war schon auf der letzten CD wie ein Anhängsel. Der Titel braucht auf einer CD die passende Umgebung, hier kommt er nicht zur Geltung, finde ich. // ‚Bauch und Kopf‘‘, ach, ich weiß nicht so recht. Passt mir hier auch nicht so recht rein. Und diese Sprechgesang-Titel, Mensch, du kannst doch singen, Mary! Aber meinetwegen könntest du auch das Hamburger Telefonbuch als Hörbuch rausbringen, ich würde es kaufen, weil ich deine Stimme einfach mag. // ‚Möglich, aber sinnlos‘, für mich verzichtbar; kommt mir irgendwie als Wiederholung von ‚Merkste selber‘ vor. // Die ‚Sekretärin Rita‘ kommt für sich glücklicherweise aus dem Quark, tritt bei mir aber keine Türen ein. // ABER JETZT! ‚Schweig mit mir‘: Ich habe ja darauf gewartet, dass ein J. Oerding (auch wenn er den Titel hier nicht alleine geschrieben hat) endlich versteht, dass er sich für einen Mary-Roos-Titel genauso viel Mühe geben muss, wie, wenn er ihn für sich selber oder für Ina Müller schreibt. Wenn du Mary, verständlicherweise, in den Medien stolz mit den renommierten Schreibern wirbst, dann sollen die sich auch ordentlich ins Zeug legen! ‚Schweig mit mir‘, wunderschön und gefühlsbetont gesungen, landet bei mir klar auf Platz 2! Mit diesem sehnsuchtsvollen Gesang kriegst du mich aber auch immer wieder, Mary! // Die Nummer 1 liegt bei mir nicht ‚in deinem Schatten‘, sondern absolut in der Sonne! Ich glaube, Pe Werner hat inzwischen ein gutes Schreibgefühl für dich entwickelt, Mary 🙂 . Nummer 1, weil der Refrain dieses Titels wie eine frische, belebende Frühlingsbrise ist, die ich tief einatmen kann. So tief, dass sie in meinem Bauch herumwirbelt. Dieses seltsame Bauchgefühl, das ich immer habe, wenn mich ein Titel packt! Zuerst dachte ich nur, hey, nette Dynamik, macht Laune, mehr nicht. Aber dann kommt da dieser Refrain aus dem Nichts und überrascht mich total. Aber auch diese liebevolle Zartheit in deiner Stimme! Allmächtiger, ist es erlaubt oder grenzt es an Blasphemie, wenn man zwei Göttinnen gleichzeitig anbetet? Klitzekleines Manko ist dieses weggeschwommene Fell am Ende, das mich bzgl. Wortschönheit irritiert; aber etwas weniger als diese Dreckfangmatte aus ‚Unbemannt‘ :-). Aber der Titel funktioniert echt gut beim Autofahren. Landstraße, offenes Fenster, lauer Frühlingsabend, frische Brise von draußen und aus den Lautsprechern; läuft, am Samstag ausprobiert ;-). Fehlt nur noch die Mercedes-Benz-SL-Pagode… brrr, halt, falsches Thema, Mo! // ‚Die steinalten Kinder‘ werfen mich danach spontan ins nasse Herbstlaub. Im Refrain ein netter Ansatz im Arrangement, ein kurzer französischer Hauch, der eine sehr kurze Leichtigkeit hat. Ich hüte das Kind in mir, wo ich nur kann, aber dieser Titel wiegt bei mir tonnenschwer, wie eine Last. Ich verstehe ja, was gemeint ist, aber das Arrangement bedrückt mehr als dass es das warme Gefühl weckt und anregt, das Kind in sich wieder zuzulassen. // Gott sei Dank, du holst mich wieder aus dem Tief! ‚Ich wär bei mir geblieben‘ hat ein schickes Arrangement. Alles nett gemacht, auch wenn ich inhaltlich manchmal etwas fragend schaue. Und huch! Da kommt ja mal das Abenteuer aus dem Album-Titel um die Ecke! Da war ja noch was, nicht wahr? Der Bezug der CD zu ihrem Titel, hätte gerne noch öfters vorkommen können 😉 Wo ist denn die schrille Alte, die sehr gerne zauberhaft frech sein darf 😉 // Tja, manchmal ‚muss alles raus‘. Das nehme ich dir absolut ab, Mary! Sehr pfiffiger Titel, als Zwischenmahlzeit sehr gut verdaulich. So gut verdaulich, dass ich einige davon auf einmal verdrücken könnte und ich dann immer noch Appetit hätte 🙂 // ‚Danke ans Leben‘, die Textidee ist von dir, nicht wahr? Der Titel ist für mich aber nur ein träges Konstrukt, was aus meiner Sicht textlich nicht ordentlich durchgefühlt wurde. Ich weiß nicht, irgendwie mit Worthülsen zusammengetackert. Und die Melodie suggeriert, als würdest du schon im Schaukelstuhl sitzen, nix mit unvernünftigen Abenteuern. „Das Wunder, das man Leben nennt“ kommt mir als Textzeile in etwa und vor allem in der gesanglichen Betonung bekannt vor, aus einem früherer Titel, den ich zugegebener Maßen auch nicht mochte. // Und jetzt die totale Verwirrung! Neben dem alten Titel vorhin kommen jetzt noch vier Best-of-Titel in neuem Gewand. Ich denke mir, das Album musste jetzt schnell auf den Markt, zeitlich passend zu ‚Sing meinen Song‘, ansonsten wäre Herbst 2018 zum Tour-Start sicher passender gewesen und hätte noch Zeit für neue Titel gebracht. Verwirrt bin vielleicht nur ich, weil mit den Titeln die ganze CD recht unsortiert wirkt. Einerseits möchte die Abwechslung in den Musikstilen, weil du es eben kannst, andererseits hätte ich auch gerne eine gewisse Linie, die alles verbindet. Mein Hinterkopf schwärmt gerade von Pe Werner’s ‚Mondrausch‘ als Konzeptalbum. Verwirrt bin ich auch, weil ein paar Titel nett aufgepeppt sind, andere schreien nach dem Original. ‚Nur die Liebe lässt uns Leben‘ lass ich mal weg. Ich mochte den Titel noch nie, auch wenn er natürlich wichtig ist. Kann man so variieren wie hier. Aber was ist denn mit ‚Aufrecht geh’n‘ passiert??? Gestern auf der Reeperbahn lief es ja im neuen Kleid. Wo ist das immens wichtige Intro? Wo die Kraft, wo die Energie zum Aufstehen? Das Arrangement am Anfang wirkt wie eine unfreiwillige Fixierung am Boden, jeder Widerstand zwecklos, nix mit aufrecht stehen und gehen. Du singst es gewohnt souverän, aber die Hymne ist dahin und das tut mir fast weh. // Aber ‚Einmal um die Welt‘ kann man wiederum tatsächlich auch so bringen! Das ist ja eine kleine Frischzellenkur, auch wenn die Percussion eine Spur zu vordergründig ist, denn deine Stimme hat immer noch genug Power! // Ja und der ‚Arizona Man‘: Da musste ich spontan lachen, weil mir der Gedanke kam, dass die Mary jetzt ihr eigenes Tauschkonzert macht 🙂 ! Der Arizona Man ist jetzt schon so ein alter Sack! Aber den Titel kannst du in dieser Form durchaus auch auf der Tour singen! Mir tut es zwar um das seinerzeit so wichtige Element leid, den Moroder-Synthesizer, aber diese Form ist witzig. Kann man so auch machen, tut dem super Original keinen Abbruch. Aber kurz ist er geworden, da könnte man noch was dranhängen. ----- So, das war es jetzt erst einmal mit der ersten CD-Kritik. Hört sich hoffentlich nicht zu kritisch an. Mir liegt aber sehr viel daran, dass du eine ehrliche Meinung von mir bekommst. Ich höre die Platte gerne, überspringe aber ein paar Titel. Das mach ich aber bei allen Interpreten. Die CD ist besser als die vorherige, aber ‚Denk was du willst‘ wirkt immer noch nach und hat eher diese Linie, eine Struktur, das Gesamtpaket. Der große Song fehlt mir immer noch. Aber das Abenteuer kann gerne weitergehen. Such dir deine Abenteuer gut aus und lass uns daran teilhaben :-). Und bitte mach auch mal gar nix! Der, der heute zum Muttertag der Kuss-Bevollmächtigte ist, wird hoffentlich auf dich achten! 😉 Die Bewertung zu der pinken Doppel-CD kommt später, aber in kürzerer Form. Und zu der Sing-meinen-Song-CD auch, aber erst nach der Staffel. Ich habe sie am Samstag bekommen und noch nicht in Ruhe gehört. Nur vorab: Die SmS-Folge mit dir, Mary, wird vermutlich eine der geilsten Folgen sein! Wow !!! Ich bin gespannt auf die Bilder, denn du bist doch da bestimmt total ausgeflippt und warst gleichzeitig zu Tränen gerührt, oder? Dicke Umarmung! Monika
Cora aus Essen schrieb am 13. Mai 2018 um 02:37:
Es ist so ein schönes Album. Auch die "überarbeiteten" Songs, sie machen so viel Spaß. Mary bei "Sing meinen Song" einfach so genial. Ja, sie ist die "schrille Alte". 👍