Schreiben Sie eine neue Eintrag für das Gästebuch

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.92.163.188.
Es könnte sein, dass Sie Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
404 Einträge
Monika K. aus Rhein-Kreis-Neuss schrieb am 10. Juli 2018 um 18:15:
Liebe Mary, nur ein Gedanke von mir, falls Du denken könntest, hier könnte ein Sommerloch entstehen. Das, was Du in diesem Jahr schon abgeliefert hast, das wirkt so intensiv nach, dass man den Sommer locker damit überbrücken kann, bis es im goldenen Mary-Herbst weiter gehen kann 🙂 ; ach was, goldener Spätsommer passt besser auf Dich! Und ich schwör Dir, wenn ich Mitte August meinen runden Geburtstag feiere, dann wird die liebe Gästerunde mit deinem Gesang beglückt, ob sie will oder nicht! Wenn schon keiner mit ins Konzert geht, dann muss halt daheim 'zwangsbeglückt' werden, also musikalisch meine ich. Man könnte nur auf den Balkon flüchten, aber komt ggf. auch eine Box hin. Zuvor werde ich auch noch ein ruhiges Urlaubsplätzchen suchen, um zu entspannen. Tipps werden gerne entgegengenommen! Liebe Sommergrüße! Monika
Rüdiger Graf aus Wuppertal schrieb am 5. Juli 2018 um 21:53:
Liebe Mary, wir kennen uns aus dem Düsseldorfer Karneval (damals Rosa Löwe). Heute hatte meinen letzen Arbeitstag, weil ich heute in den vorgezogenen Ruhestand gegangen bin. Ich bin mit einem Lächen gegangen und habe mich ertappt ein Lied zu summen. „Schau Dich nicht um!“ War ein gutes Gefühl!
Hans-Peter Schmidt-Treptow aus Braunschweig - Mainz schrieb am 26. Juni 2018 um 16:00:
Mehr als eine Zugabe Mary Roos veröffentlicht ihr Album „Abenteuer Unvernunft“ Als Mary Roos vor Jahresfrist ihr Album „Ab jetzt nur noch Zugaben“ vorlegte verabschiedete sie sich damit von ihrer Plattenfirma und unterschrieb einen Vertrag mit der Electrola. Ihre zahlreichen Fans befürchteten, dass könne das Ende ihrer einzigartigen Laufbahn sein – weit gefehlt! In Rekordzeit entstand nun die Produktion „Abenteuer Unvernunft“. Zehn neue Songs gesellen sich zu fünf Klassikern, die neu arrangiert wurden. Ein Procedere, das sich schon bei einigen ihrer Sangeskollegen ausgezahlt hat. Die Promotion läuft auf Hochtouren: Fernsehwerbung, Radio- und TV-Einsätze ohne Ende, endlich ab Herbst eine eigene große Deutschlandtournee und letztlich der Einzug in die Verkaufscharts sind hohe Auszeichnungen die Mary Roos nach einer sechzigjährigen Karriere endlich widerfahren. Sie mag ja fünfundzwanzig Jahre bei der Plattenfirma DA gut aufgehoben gewesen sein. Die Werbung für ihre Musik lief aber immer schleppend. Von den neuen Liedern fällt besonders der Mark-Forster-Song „Bauch und Kopf“ angenehm aus dem Rahmen. Es scheint als sei das Lied seinerzeit für sie geschrieben worden zu sein. Selbst der Originalinterpret war hingerissen von Marys Interpretation. Auch ihr bewährter Komponist und Produzent kommt auf diesem Album wieder zum Einsatz. Das Lied „Steinalte Kinder“ ist ganz großes Kino, zu dem Max Lessmann einen überaus authentischen Text beisteuert. Schlagerfreunden wird besonders die flotte Nummer „Sekretärin Rita“ gefallen, in deren Worten sich viele Frauen wiedererkennen werden. Die gesamte Produktion ist ein guter Mix aus großen Balladen und flotten Rhythmen. Es ist erstaunlich wie klar und stark die Stimme der Künstlerin ist. Sie ist einfach ein Vollprofi, der weiß welche Nuancen ihr Potenzial hergibt. Die neuarrangierten Titel wie „Aufrecht geh’n“ und „Nur die Liebe lässt uns leben“ sind in den Originalversionen stärker und präsenter. Auf diesem Album klingen sie zu weichgespült. Die Ausnahme bildet „Einmal um die Welt“, ein Partyschlager, der hier sehr viel mehr Power und Kraft hat als in der Version von 1999. Auch „Arizona Man“ wird in der neuen und leider gekürzten Version unsterblich. „Danke ans Leben“ klingt nachdenklich und wirkt hier wie ein Resümee der Künstlerin. Es ist ausschließlich der hohen Professionalität von Mary Roos zu verdanken, dass sie nach starken Produktionen wie „Woraus meine Lieder sind“ (1972) und „Denk, was du willst“ (2013) auf eine so lange Karriere zurückblicken kann und es versteht sich immer noch zu steigern.
Nils G. aus Lingen (Ems) schrieb am 23. Juni 2018 um 16:10:
Liebe Mary, Herzlichen Glückwunsch zu deinem 60.Geburtstag oder war es der 70igste? Ach egal...Mary is timeless! Als ich 15 war und schwer enttäuscht von meiner ersten "gro0en" Liebe höre ich zum esrten Mal "So leb´ Dein Leben" in Radio. Ich habe Rotz und Wasser geheult. Aber das Lied und dein Gesang haben mich auch getröstet. ich musste mir einfach ein Alum kaufen, auf dem das Lied zu hören war. Meine Freunde staunten nicht schlecht als sie zwischen den LP´s von Uriah Heep, Rolling Stones, Abba, Michael Jackson, eine LP von Mary Roos fanden. Gesagt hatten sie nichts, nur so...geguckt. Ich bin mit dem deutschen Schlager groß geworden in den 1970ern/1980ern und du warst immer präsent. Bis heute heute hast du dich frisch gehalten...immer trendy, modern, hipp, immer up-to-date. Ich liebe deine Präsents, die meisten deiner Lieder, deine Erscheinung. - Liebe Mary es gibt noch sooo viel zu entdecken und zu meistern. Ich bin dabei, ich halte Ausschau! Du bist für viele Menschenmehr als eine Schlager-"schrille Alte", du bist einfach Mary! Danke! LG Nils
Bine aus 50321 brühl schrieb am 18. Juni 2018 um 16:49:
Sehr geehrte Mary Roos. Ich finde sie sind eine sympathische."schrille alte" Ich habe sie schon immer gerne gehört.auch schon live erleben dürfen. Aber seid sing mein song. Sind sie mein absoluter Favorit! Ich höre sie momentan rauf und runter. Überall zu hause,und im auto!die cds wandern hin und her! Weiter so! Und für die zunkunft noch viel erfolg!!! Sie sind einfach genial. LG. Bine
Bettina aus Bergisch Gladbach schrieb am 14. Juni 2018 um 11:10:
Sehr geehrte Mary Roos. Ich kenne sie gefühlte 100 Jahre und Schlager war noch nie mein Ding. Aber seit dieser Staffel "Sing mein Song" bin ich begeistert von Ihnen und habe mir fest vorgenommen einmal ein Konzert mit Ihnen zu besuchen. Aber nur wenn sie den Bossanova-Forster-Song singen 😉 . Einfach großartig was sie in der Staffel präsentieren. Sie haben einen neuen Fan.
Monika K. aus Rhein-Kreis-Neuss schrieb am 6. Juni 2018 um 16:17:
Ach Mary, mir gehen die Superlative aus. Was soll man denn nach deiner Performance gestern bei Sing-mein-Song noch sagen? Es war, als hättest du dich in den ersten Folgen bloß mal locker eingesungen (und das war schon immer konfettikanonenwürdig), und gestern ging's dann mal richtig zur Sache. Dieser intensiv sinnliche Musikstil passt unglaublich gut zu dir, aber die Titel von Leslie scheinen das auch herzugeben, denn alle anderen Sänger/innen konnten gestern auch positiv auffallen. Die ursprünglichen Arrangements haben eine enorme Klasse, wirken nicht so, wie eben mal schnell und billig am PC zusammengetackert. Und diese Band, die ihr da habt, ist ja echt der Hammer! Wenn du die auf deiner Tour hättest und wenn sie vorher dein Repertoire komplett neu durcharrangieren würden, dann müsste zum Karriere-Finale noch ein professionelles Live-Album her 🙂 . Dann könntest du dich, sofern gewollt, genüsslich zurückziehen und dir hin und wieder einige Schmankerl-Auftritte gönnen 😉 Mary, es ist alles gut wie es ist und vor allem bist du genau richtig wie du bist, aber Donnerwetter noch mal, wie konnten Produzenten in der Vergangenheit dich so übersehen??? Die französischen Alben zeigen ja eindrucksvoll, dass du schon sehr früh internationales Format hattest. Gut, die Schlagerzeit in den 70ern hat auch ihre Berechtigung, keine Frage. Und sie wirkt ja bis in die Jetztzeit positiv nach. Nur, so was wie gestern, das sind die gesanglichen Leckerbissen 🙂 Ich freue mich sehr für dich, dass du dich noch mal ganz anders präsentieren konntest und die Resonanz so positiv ist! LG Moni
Achim Peter aus Marburg schrieb am 5. Juni 2018 um 22:20:
Oh Lady Mary, was machst Du nur mit uns ? Es war ein fantastischer Auftritt heute bei -Sing meinen Song - Solltest Du unbedingt in Dein Soloprogramm mit aufnehmen. Bin überhaupt schon sehr gespannt auf die Tour. Wünsche Dir weiterhin viel Spass und bis ganz bald mal wieder Live
Barbara aus HH schrieb am 5. Juni 2018 um 21:09:
Liebe Mary Roos, Die sind unglaublich! In HH mit Wolfgang Trepper und bei sing meinen song.sie werden immer noch immer besser.ich wünsche ihnen weiterhin alles Liebe und gute für ihre weiteren Vorhaben! DANKESCHÖN, dass Sie da sind.
Oliver aus Peine schrieb am 3. Juni 2018 um 22:35:
Liebe Mary Roos, am 27.05. durften wir Sie zusammen mit Wolfgang Trepper in Hannover im Theater am Aegi erleben. Vielen Dank für diesen überaus gelungenen Abend... es war lustig, böse, kurzweilig, aber vor allem: schön! Wir haben selten so viel Spaß gehabt, so viel gelacht. Vor allem aber haben Sie uns (mal wieder) mit Ihrer Stimme beeindruckt; eine tolle Performance! Und dass wir Sie nachher noch im Foyer persönlich begrüßen durften, hat dem Abend ein letztes Glanzlicht verpasst! Danke!!!
Frans Berkers aus Deventer schrieb am 3. Juni 2018 um 12:10:
Gutenmorgen Mary, hab’ mir das neue Album jetzt des öfteren angehört und ich find’ es Superschön. Die Titel sind frisch, modern und handeln doch von alltäglichen Sachen. Kann nur sagen ...CHAPEAU....HUT AB.....für dieses Album!!! Auch das Sony Doppel-Album “MARY” ist ein schönes Fangeschenk. 60 Jahre showbusiness hast du hinter dir, hast viel gesehen, viel gelernt, viel erlebt....viele Menschen tragen dich auf Händen, du kannst stolz sein auf das was du erreicht hast in all den jahren 😘🌹💋 Ich freue mich auf deine Solotour, bin mal gespannt womit du uns überrasschen wirst! Alte und neue Lieder, Anekdoten, Komik, Ernst....eigentlich alles was das Leben so zu bieten hat. Wir werden es erleben...TOI TOI TOI Mary du schaffst das! 🌸🌸🌸🌸🌸🍸💋
Oliver aus Köln schrieb am 1. Juni 2018 um 18:28:
Mary ist diese Woche mit ihrem Super-Album ABENTEUER UNVERNUNFT wieder in die Top 100 Album-Charts eingestiegen auf Platz 48 - ich freue mich sehr - herzlichen Glückwunsch 😄😄😄
SuSa schrieb am 31. Mai 2018 um 10:45:
Liebe Mary, der Sing meinen Song Abend war wirklich sehr schön. Es ist schon beeindruckend, was für eine musikalische Vielfalt du in deinem Repertoire hast und wir bedauern nach wie vor, dass wir dich erst so spät entdeckt haben. Der Weg von dem schüchternen Mädchen zu dieser tollen Frau, mit dieser phänomenalen Ausstrahlung, die jeden einfängt, ist wirklich bewundernswert. Was uns an diesem Abend aber wirklich berührt hat, ist, wie du all diese Ehrungen, Glückwünsche und Komplimente entgegengenommen hast. So leise, zart, zurückhaltend und dankbar, einfach total schön anzusehen. Wie du dann aber bei den Darbietungen deiner Kolleginnen und Kollegen aus dir heraus- und mitgegangen bist und ihnen dadurch ganz viel Respekt entgegengebracht hast. Grossartig!! Deine Tränen gingen uns zu Herzen und haben uns berührt, ebenso wie deine Gesangseinlage. Die war wirklich "zu schön um wahr zu sein" und dieses Lied in dieser Version wird uns in den nächsten Wochen begleiten. Mary, das war wirklich DEIN Abend. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und drücken dich ganz herzlich.
Achim Peter aus Marburg schrieb am 30. Mai 2018 um 23:14:
Das war gestern ganz grosses Kino. Wahnsinn was die Kollegen mit deinen Songs gemacht haben. Auch die anschließende Reportage war klasse. Danke für diesen tollen Abend den Du uns Fans geschenkt hast. Wir lieben Dich !!!!
Monika K. aus Rhein-Kreis-Neuss schrieb am 30. Mai 2018 um 22:05:
Mary, gibt’s was Schöneres, als dieses unglaubliche Bühnenjubiläum in kollegialer Runde zu feiern und sich feiern zu lassen, indem die anderen deine Lieder neu interpretieren? Was für ein toller Mary-Abend! Und diese tolle Resonanz auf facebook, hier oder sonst wo. Okay, Sing meinen Song müsste eigentlich Sing Mary’s Songs heißen, denn eine Staffel-Folge reicht bei weitem nicht aus; man wird irgendwie angefixt und möchte noch mehr hören! Und diese Musikgeschichte, die du mitgeschrieben hast, die ist doch mit wenigen Titeln gar nicht begreifbar, vor allem, wenn man parallel die Zeitgeschichte und den Zeitgeist fassen will. Ich glaube, nach der ersten Staffel-Folge habe ich hier geschrieben, dass neben Dir, noch Marian und Rea die Besten sind. Das ist nach wie vor so, ihr dominiert die Staffel und habt neben dem stimmlichen und gesanglichen Potential die stärkste und leidenschaftlichste Wucht in euch, die einen echt umhaut. Und ich lass mich gerne widerstandslos von diesem Orkan mitreißen. ‚Schau dich nicht um‘ rangierte bei mir bisher bzgl. Arrangement nur im lauen Mittelfeld. Es tut mir leid, aber Marian’s Version ist um ein Vielfaches besser; ein richtig toller Song ist das nun, ich war begeistert bis sprachlos. Nach gestern robbt sich auch Rea mehr und mehr in mein musikalisches Herz. Dass der unsagbar traurige emotionale Tiefschlag von damals jetzt noch einmal so viel Raum einnimmt (auch im Internet), ich weiß nicht, ob Dir das so recht ist. Aber in dem gestrigen Rahmen musste es wohl sein, und durch die TV-Rückschau ging mir das in der Intensität richtig nah. Nun bist Du fast doppelt so alt wie damals und wenn man die beiden Mary’s nebeneinander stellen würde, dann sieht man zwei fast völlig unterschiedliche Frauen. Ich frag mich, ob das nur optisch so ist. Mir ist die eine so lieb wie die andere und Deine Augen stellen mit ihrem Blick eh durch die Jahrzehnte konstant jede neue Dackelgeneration in den Schatten. Der Rea hat jedenfalls einen ganz neuen Song geschaffen, und zwar einen hammermäßigen Song. Und mit seiner Performance hat er nicht nur Dich sondern auch den Originalsong geehrt. Schön für deinen ehemaligen Produzenten 🙂 . Ich bin immer noch ganz benommen von Deinem Abend. Gut, dass ich bis Sonntag Urlaub habe und nicht auf Berufliches umschwenken muss :-). Mir würde jetzt noch vieles einfallen, aber ich fasse mich kurz, na ja, fast kurz. Nur eines noch: die begnadete Pe Werner hat in einem ihrer Songs einen Vers, der mich nachhaltig beeindruckt hat. „Sehnsucht ist ein bunter Hund, sie läuft dir immer hinterher“. Vielleicht kommt ja doch noch mal der richtige Mensch nach Hamburg, stellt eine wetterfeste Bank vor dein Haus, klopft an deine Tür und sagt: „So, da bin ich“. 😉 Monika
Renate aus Leipzig schrieb am 30. Mai 2018 um 20:28:
Normalerweise bin ich eher selten auf dieser Seite, aber heute ist es mir echt ein Bedürfnis, Ihnen, liebe Frau Roos, mitzuteilen, wie gut mir gestern Ihr Abend bei "Sing meinen Song" und die danach folgende Doku über Sie gefallen haben. Ich höre gern Ihr Songs, weil Sie eine tolle Sängerin sind und Ihre Lieder nicht nur schöne Melodien, sondern auch gute Texte, in denen man sich sehr oft wieder findet, haben. Doch der große Erfolg, der Sie über 60 Jahre lang trägt, verdanken Sie auch Ihrer großartigen Ausstrahlung, Ihrem positiven Wesen, Ihrem Kampfgeist und Ihrer Anständigkeit. Das spürt man auch ganz deutlich, wie sehr Sie von Ihren jungen Kollegen geliebt und verehrt werden. So viele Menschen, ob jung oder alt, können sich an Ihrer Lebenseinstellung und an Ihrer Professionalität eine gewaltige Scheibe abschneiden. Auf alle Fälle werde ich zukünftig, wenn ich den Namen Mary Roos lese, genauer hinschauen! Ich freue mich auf die Dinge, die da noch kommen werden! Alles Gute für Sie! Grüße aus Leipzig von Renate
Mark aus Baden Baden schrieb am 30. Mai 2018 um 17:39:
Hallo Mary, nachdem ich die Sendung Sing meinen Song mit Begeisterung angeschaut habe, und mich an unsere Begegnung 1996 in München bei der Sendung "Aus den Augen verloren" erinnert habe, wo ich als Aufnahmeleiter dabei war, musste ich hier ganz einfach schreiben, wie schön es für mich ist, Dich kennengelernt zu haben. Aus der Ferne habe ich Anteil an Deinen vielen erfolgreichen Projekten. Du bist toll. Ich hoffe das Programm "Nutten, Koks und frische Erdbeeren" kommt mal ins badische Ländle... Liebe Grüße und Thank you for the Music..." Mark
Christine Bensch aus Berlin schrieb am 30. Mai 2018 um 17:07:
Liebe Mary Roos, ich habe mir gestern wieder das Tauschkonzert angesehen und bin diesmal sogar nicht eingeschlafen :o). Als ich ihre Lieder hörte, vor allem "Arizona Man" und "Nur die Liebe läßt uns leben" kamen wieder alte Erinnerungen hoch. (Ich hatte sogar vor, das Lied "Nur die Liebe...." auf unserem kommenden Frühlingsfest unseres Chores zu singen.) Ich nehme mal an, dass Sie diesen Eintrag nicht persönlich lesen werden, aber trotzdem möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich von Ihnen und Ihrer Musik sehr beeindruckt bin, obwohl Schlager nicht mein Ding ist. Ich singe seit 1996 Gospel. Aber in Ihren Liedern spürt man ebenfalls Ihre Seele! Sie haben eine offene, aufrichtige und ehrliche Art und kommen vor allem sehr feinfühlig und warmherzig 'rüber. Auch Ihre Sicht über das Leben imponiert mir, bin ich doch eher eine Pessimistin. Ich hoffe, dass wir noch sehr lange von Ihnen hören werden!!! Alles Liebe und vor allem Gottes Segen für Sie und Ihre Lieben! Christine Bensch aus Berlin
Michael Kunze aus Hagen schrieb am 30. Mai 2018 um 15:41:
Liebe Mary, ein liebes Hallo aus Hagen sendet Dir Michael. Wollte Dir nur sagen, wie sehr uns der Mary-Roos-Abend im Rahmen von Sing meinen Song gefallen hat. Deine Fröhlichkeit und gute Laune sind echt ansteckend und wir haben den Abend in einer kleinen Runde von guten Freunden wirklich genossen. Seit nunmehr fast 35 Jahren bin ich ein grosser Fan von Dir und Deiner Musik und bin so glücklich, daß Du immer noch auf der Erfolgswelle schwimmst und mich und Deine Fans immer wieder aufs Neue überrascht. Deine neue CD läuft bei mir rauf und runter und ist der absolute Hit. Mary, bleib gesund und gönn Dir auch mal eine Ruhepause. Der Sommer ist kurz☀️ Bis im November in Duisburg bei Nutten, Koks und frischen Erdbeeren. Freuen uns schon sehr. Bis dahin Alles Liebe und Gute. Dein treuer Fan Michael Kunze.❤❤
Thomas H aus Bremerhaven schrieb am 30. Mai 2018 um 14:46:
Liebe Mary , danke für die tollen "Dienstagsfernsehabende ". Ich genieße diese Show sehr. Der gestrige Abend war einfach nur schön. Freue mich schon auf Freitag , denn ich habe tatsächlich noch Karten für Hamburg bekommen. Wird sicher ein toller Abend. Liebe Grüße Fanclub Member Thomas