Schreiben Sie eine neue Eintrag für das Gästebuch

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 34.234.223.229.
Es könnte sein, dass Sie Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
578 Einträge
Beate Lemieux aus Casselman schrieb am 1. September 2020 um 12:21:
Liebe Mary, ich bin gebürtig aus Norddeutschland und habe jahrelang Deine Musik in Kanada vermisst. Aber jetzt mit Internet kann ich wieder Deine tolle Musik genießen. Viele liebe Grüße aus Ottawa Kanada.
Monika K. aus Rhein-Kreis Neuss schrieb am 23. Juli 2020 um 21:27:
Ich muss ja zugeben, dass meine facebook-Verweigerung manchmal hinderlich ist, denn spontane Reaktionen auf Mary-Postings wirken im Gästebuch etwas behäbig. Dennoch möchte ich vielen facebook-Usern beipflichten, dass bei dem aktuellen Foto des Böhm-Trio infernale die Sahneschnitte definitiv außen rechts steht 😊 --- Aber das wirklich Schöne an dem Foto ist, dass die beiden „Alten“ an einem Tag, wo jeder der Drei vielleicht im Inneren einen individuellen und nun historischen Vater-Film zu Ende gedreht hat, den Jüngsten, der vielleicht die meisten Film-Szenen in sich trägt, einfach mal in ihre beschützend wirkende Mitte genommen haben.
Monika K. aus Rhein-Kreis Neuss schrieb am 19. Juli 2020 um 18:59:
Offenbar hat hier im Gästebuch das Sommerloch ein Dauer-Abonnement gebucht. Ich glaube, ich muss mal eben den Staub wegpusten und einen lieben Gruß für die Mary hinterlassen 😊 Zumal ich die daheim eingerahmte Mary heute abgestaubt habe 😉 Musikalisch muss man das ja glücklicherweise nie tun, da ist Mary mit einem stimmlichen Lotus-Effekt behaftet, wo jedes Staubkorn einfach abperlt. Müsste man an sich mal wieder live erleben, aber für meinen jährlichen Ehrentag würde ich mir was anderes wünschen als Autokino im August. Aber für Luxus-Wünsche ist grad nicht so die Zeit. - Obwohl, wenn ich mir so für meinen Urlaubs-August einen abstandsgeeigneten Biergarten im Grünen mit ortsansässigem Wohlfühl-Hotelbetrieb wünsche, wo live-taugliche MusikerInnen und SängerInnen ihrer mittlerweile aufgestauten Künstlerlust freien Lauf lassen können, und wo Mary zu Lasten meiner Urlaubskasse die Speisekarte rauf- und runter essen könnte und nach einem Verdauungsschnäpschen nicht mehr auf dem Stuhl zu halten ist, weil die geschätzten Musiker plötzlich ein Lied spielen, bei dem Mary wie von der Tarantel gestochen zur Bühne stürmt, dem Stimmakrobaten das Mikro aus der Hand reißt und ihn zur Seite schubst, dann, ja dann ist doch in dieser krisengeschüttelten Zeit sehr vielen zugleich geholfen, oder? Hm, ich frage mich gerade wo in diesem Bild der Fehler steckt … 😉
Melanie schrieb am 8. Juni 2020 um 07:25:
Liebe Mary,ich finde sie sind so eine tolle Frau. Ich mag ihre Musik sehr.Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Liebe und Gute, viel Gesundheit und Spaß am Leben.Liebe Grüße Melanie
Frans Berkers aus Deventer Niederlande schrieb am 27. April 2020 um 13:50:
Hallo liebe Mary, wollt’ nur mal fragen wie es Gerda und dir geht! Hoffe Ihr seit beide in bester gesundheit und wohl auf! Mich hat der Corona erwischt vor 4 Wochen, war sehr krank und lag drei Wochen im Krankenhaus, doch jetzt geht es mir wesentlich besser und bin langsam wieder auf dem Weg nach oben. Geniesse täglich deine Lieder und die sind heilsam gewesen für mich! Hoffe Euch geht es gut und ihr bleibt gesund! Liebe Gerda und Mary, alles gute wünsch’ ich Euch! Auf Wiederseh’n irgendwann.... Dicker Kuss....🌹Frans
Monika K. aus Rhein-Kreis Neuss schrieb am 13. April 2020 um 18:47:
Ich glaube, ich habe selten so sehr über den Sinn des Osterfestes nachgedacht, wie gestern. Ich bin wahrlich keine eifrige Kirchgängerin, aber jetzt, wo es nicht erlaubt ist, lese ich stundenlang im Gotteslob und schaue mir alte Hollywood-Bibel-Streifen an. / Heute genieße ich einfach die sonnige und entschleunigte Ruhe, zu der aber auch Musik gehört. Nein, heute mal keine Mary 😉, sondern andere Top-Leute, die in den letzten Jahrzehnten wunderschöne und zeitlose Werke geschaffen haben. Albert Hammond singt hier gerade seine Kompositionen und macht mich mit seinen ‚99 Miles from L.A.‘ nahezu schwach; eine zarte Querflöte, für ein paar Sekunden nur weht dieser luftige Hauch um die Ohren und ich gehe in die Knie. Ob die Zeiten nun gut sind oder nachdenklich machen, was wären sie ohne Musik? Mary, du kannst es durchaus als Privileg betrachten, dass du mit deiner Stimme und deiner so unwiderstehlich warmherzigen Ausstrahlung stets in alle Zeiten passt, in denen man nicht auf Musik verzichten kann. // Eigentlich wollte ich Dir nur mitteilen, dass bei deinem facebook-Foto mit dem Osterstrauch definitiv die Nougat-Eier fehlen! 😉 Virtuell umarmende Ostergrüße von Monika
Tim Wimmershoff schrieb am 12. April 2020 um 12:47:
Liebe Mary, ich wünsche Dir frohe Ostern.Ich hoffe es geht Dir gut und Du kannst Ostern trotz Corona geniessen . Liebe Grüsse Tim Wimmershoff
Georg Ostermeyer schrieb am 8. April 2020 um 18:05:
Liebe Mary Roos, ich hoffe der Ruhestand hat ein bißchen Ruhe gebracht. Ich wünsche Ihnen eine erholsames Osterfest und bleiben Sie vor allem Gesund noch viele Jahre. Liebe Grüße Georg
Monika K. aus Rhein-Kreis Neuss schrieb am 7. April 2020 um 23:50:
Vor einigen Tagen war geplant, den Rhein entlang zu fahren, um die ‚schrille Alte‘ mal wieder in Natura herzlich begrüßen zu können. Tja, Pustekuchen, so‘n sinnfreier Virus, der gerade die ganze Welt in Atem hält, um sie atemlos zu machen, hatte was dagegen. Allerdings ermöglicht mir diese aktuelle Handbremse mal zur Abwechslung eine entspannte und staufreie Fahrt über den Rhein. Da kann man die gehamsterten und ewig wohlschmeckenden Mary-Konserven musikalisch wunderbar genießen. Und heute durfte mich die junge Mary in der Morgensonne begleiten und mit mir in der Abendsonne über die Rheinbrücke fahren. Der stille Rhein blitze sauber zu der brillanten Stimme, wunderbar! Dabei kann man derzeit eigentlich nur einen Nicht-Mary-Song sehnsuchtsvoll (mit-) singen: „Wann, Baby, oh wann, Werden wir uns wiedersehen? Bitte sag mir, Wann, Baby und wo, So kann es nicht weitergehen“ 😊 In diesem Sinne, liebe Mary, freue ich mich auf eine weniger bedrückende Zeit, wo man sich ohne angezogene Handbremse und ohne kritischen Virus-Scanner-Blick herzlich begrüßen kann! Bleib hübsch gesund und genieße den Sommer lieber ohne Bühne, z.B. mit ☀️☕️🍵🍷 Frohe Ostertage und liebe Grüße! Monika
Birgit aus Würenlingen schrieb am 1. April 2020 um 02:09:
Werte Mary Roos, sehr viele Jahre begleiten Sie mich mit Ihrer Musik, leider konnte ich Sie noch nie live erleben was ich sehr bedaure nach Ihrem Abschied von der Bühne! Eine tolle Show gewesen vom WDR, was mich sehr berührt ist immer Ihr Lied „Aufrecht gehen“! Seit September kämpfe ich gegen meinen Krebs, Ihr Lied ist meine Motivation und gibt mir die Kraft zum Kampf! Heute zu meinem Geburtstag läuft es als Endlosschleife, zur jetzigen Zeit kommen noch die Virussorgen dazu, wir wünschen uns immer positiv zu denken! Bleiben Sie gesund! Freundlichen Gruss, Ihre langjährige Zuhörerin Birgit
Edith Lermer aus Waiblingen schrieb am 25. März 2020 um 21:44:
Liebe Mary, Du hast Dir Deine Zeit nach Deinem offiziellen Aufwiedersehen vom Schlager sicher anders vorgestellt. Dieser blöde Virus stellt uns alle vor eine schwere Zeit..ich wünsche Dir das Wichtigste, bleib gesund !! und dann nochmal eine tolle Zeit mit Wolfgang und eurer "neuen" Show...und dann hoffentlich die Möglichkeit Deine Reisepläne endlich umzusetzen und viele schöne Ereignisse in den nächsten Jahren...Nochmal, bleib gesund und munter, das wünscht Dir von.❤ Edith
Holger Ast aus Nürnberg schrieb am 16. März 2020 um 01:17:
Liebe Frau Roos, Sie sind immer charmant, freundlich und eine tolle Sängerin. Ich hatte schon einmal das Vergnügen, Sie live zu erleben. Es ist schade, daß Sie Ihre Schlagerkarriere been- den. Sie haben viele wunderbare Lieder gesungen. Aber vielleicht sehe ich Sie ja noch einmal als Schauspielerin im Fernsehen oder im Theater. Ich wünsche Ihnen noch viele schöne Jahre bei guter Gesundheit. Freundliche Grüße Holger Ast aus Nürnberg
Georg Ostermeyer schrieb am 16. März 2020 um 00:28:
Liebe Mary Roos, die Schlager Überraschung war ein wunderschöner Abend. Für einen so lieben und tollen Menschen wie Sie die das mehr als verdient hat. Mein ganzes Leben hat mich Ihre Musik begleitet. Ein Mensch wie Sie die so viel Menschlichkeit und Einfühlsamkeit lebt. Ich wünsche mir dass Sie noch viele viele Jahre gesund bleiben und das Leben genießen dürfen. Hoffe Sie doch ab und zu noch im Fernsehen sehen zu dürfen. Danke für die vielen Jahre die Sie mein Leben bereichert haben. Ganz viele liebe Grüße Georg
Ingrid Ch. Hoerner aus Köln schrieb am 15. März 2020 um 13:04:
Hallo Frau Roos, das war ein wundervoller Abend und Ihnen alles Gute für Ihren (Un)Ruhestand. Wir sind ein Jahrgang und Sie würde ich gerne einmal persönlich kennenlernen. Hat aber mehr einen Hintergrund der sich durch meine Tätigkeit ergibt. Urne zu Hause bzw. Totenasche zur freien Verfügung. Hier ein bisschen mehr zu diesem Thema, das die meisten Menschen weit weg schieben. Urne zu Hause Aber über eins sollten sich doch inzwischen alle Menschen klar sein: "Der Sensenmann macht keine Termine". Ihnen wünsche ich ein wundervolles, langes Leben und vor allen Dingen: Gesundheit! Mit lieben Grüßen Ingrid Ch. Hoerner
Manfred W. aus Berlin schrieb am 15. März 2020 um 12:23:
Liebe Mary Roos, ich wollte Ihnen endlich einfach nur mal ein ganz tief empfundenes Dankeschön sagen.Ich kenne und liebe Sie ,Ihre Lieder und Stimme schon vom Anfang Ihrer Karriere an(Arizona Man,Nur die Liebe lässt uns leben) In den Siebzigern haben Sie schon eine wundervolle Version von "My way" gesungen."So leb dein Leben" Tausenmal ergreifender als Frank Sinatra! Ich möchte,das dieses Lied mal auf meiner Beerdigung gespielt wird.Und dann haben Sie mir mit Ihrem Lied "Aufrecht gehn" Anfang der Achtziger Jahre sogar irgenwie das Leben gerettet.Ich war damals in einer ganz tiefen existentiellen Krise und zur gleichen Zeit hab ich Ihr Lied gehört : Mit Stolz in meinen Augen und trotz Tränen im Gesicht,aufrecht gehn durch die Nacht ins Licht! Besser geht's nicht auszudrücken.Gestern habe ich Ihre Abschiedsshow im Fernsehen gesehen.Ich war zutiefst gerührt und finde,so eine wundervolle Show haben Sie sich wirklich verdient!! Nun wünsche ich Ihnen noch von Herzen alles,alles Gute für Ihren Ruhestand ,den Sie hoffentlich noch sehr lange bei guter Gesundheit geniessen können!
Frans Berkers aus Deventer Niederlande schrieb am 15. März 2020 um 11:56:
Hallo Mary, sah dich gestern im Fernsehen bei deiner Abschiedsshow moderiert von Florian Silbereisen und du warst wieder dein charmantes selbst! Wie nahe lagen wieder lachen und weinen bei einander 🎭. Das ist das schöne an dir....du kannst stark sein, aber auch sehr zerbrechlich und bescheiden! Den Erfolg den du feierst hast du 200% verdient, du hast deine Spuren im Showbusiness hinterlassen für alle Zeit! Die mehr als 60 Jahren lassen sich nicht aus löschen, die sind in der Zeit gesichert und bleiben immer wieder aufrufbar durch deine Platten, unzähligen TV-Auftritte u.s.w.. Aus der kleinen Rosemarie Schwab wurde im Lauf der Jahre Deutschlands Superstar Mary Roos und das schöne an Dir ist das du mit all dem Erfolg doch immer dichselbst geblieben bist...ein Mensch der fest mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben ist! Den wie leicht ist es um auf rosa Erfolgswolken weg zu schweben und die Wirklichkeit aus dem Auge zu verlieren! In meinem Beruf als Krankenpfleger pflegt man zu sagen...du bist so gut wie deine letzte Arbeit. Du hast nie nur auf deine grossen Erfolge gelebt, aber hast geschuftet um dich weiter zu entwickel’n und ‘raus zu holen was an Talent in dir verborgen lag. Ich glaub das ist dir sehr gut gelungen und vielleicht hast du dabei dichselbst manchmal überrasscht....Sachen gemacht wovon du selber nicht wusstest das du es kannst!? Showbusiness heute ist aber total anders als damals, früher war die Welt viel kleiner und das Entertainment das aus fremden Ländern kam war aufregend und spannend, Künstler die aus aller Welt nach Deutschland kamen und sehr erfolgreich waren wie z.B Rita Pavone, Esther & Abi Ofarim, Siw Malmkvist und Peggy March...wo sind sie geblieben. Heute ist die Welt weit offen durch dem Internet, man kann alles finden im Komputer. Früher war es ein Sport um hier in Holland die Platten von ausländischen Künstlern zu finden, man brachte sie mit aus den Ferien und war Stolz darauf! Ich hatte das Glück 8 Jahre in Deutschland wohnen zu dürfen, zur Schule zu geh’n, so begegnete ich auf Platte meine Favoriten wie Caterina Valente, Peter Alexander, Gitte.....aber Mary Roos war was besonderes. Ihre Stimme liess mich nicht mehr los als ich sie zum ersten Mal gehört habe im Radio irgendwann in 1963. Hoffe noch immer das ich die Sendung finde wo sie 1965 das Lied “Mister Unbekannt” sang...ein Lied was mir immer in Erinnerung geblieben ist, warum...ich kann’s nicht sagen! Ich seh’ Mary noch in schwarzweiss von der Showtreppe herunter steigen mit diesem Lied auf den Lippen....ich glaub’ es war eine von den tollen Vico Torriani Shows. Lange ist es her und wir sind alle ein bisschen reifer geworden... Für mich ist Mary eine Erinnerung an eine sehr schöne Zeiten, ihre Lieder haben mich auf meinem Lebensweg immer begleitet, sie haben ihre Spuren hinterlassen! Liebe Mary dafür will ich dir danken, du bist einmalige Spitze, eine schrille Alte mit haufen Humor, Lebensweisheit, dein Charme lässt dich immer wieder strahlen! Du bleibst ein heller Stern am Showbusiness Firmament!!! Viel Glück, Gesundheid und Liebe...dicker Kuss 💋 Alles gute Frans
Carmen aus Schadeleben schrieb am 14. März 2020 um 23:08:
Liebe Mary, für deine private Zukunft wünsche ich dir herzlichst alles Gute und vor allem eine zufriedene und glückliche Zukunft. Du wirst mir mit vielen schönen Liedern in Erinnerung bleiben. Du bist ein liebevoller, wunderbarer Mensch und schenkst in Zeiten der Oberflächlichkeit viel Kraft und Energie Liebe Grüße von Carmen P.S. Danke für viele erdende Gefühle in dieser doch verrückten Welt
Monika K. aus Rhein-Kreis Neuss schrieb am 14. März 2020 um 22:05:
Zwar hat die ARD auch kein Heilmittel für diesen Corona-Wahnsinn, aber immerhin in ihrem Musik-Medizin-Köfferchen ein ungemein wohltuendes Entspannungsmittel: Einmal die maximale Dosis Mary Roos bitte! Für die Augen, für die Ohren, und immer, immer wieder für’s Herz!
Marita Schlemmer aus Mühldorf schrieb am 5. März 2020 um 20:37:
Liebe Mary, soeben haben wir die letzten 3 Karten in Mannheim für Eure Vorstellung gekauft. Wir fahren wieder über 400km nur um Dich mit Deinem Bühnenpartner zu erleben. Der Abend in Stutgart im vergangenen Jahr ist uns unvergeßlich. Vor allem das Herz von meinem Schwiegersohn hast Du im Sturm erobert. Als Du ihn auf die Bühne holtest war er hin und weg. Vielleicht erinnerst Du dich auch an unser Gespräch nach der Vorstellung (bei der Dirk Bach Spende)meine Tochter im Rollstuhl Ich wünsche Euch wieder viel Freude auf Eurer Tour, Erfolg habt Ihr ja, alle Vorstellungen sind ausverkauft. Wir bekamen nur noch die Karten in Mannheim, aber Du weißt ja für Dich fahren wir auch ans Ende der Welt Liebe Grüße aus Mühldorf Marita, Martina und Gerry😍
Andrea aus Peine schrieb am 22. Februar 2020 um 02:41:
Liebe Mary, ich danke Dir für viele schöne Lieder! In einer schweren Zeit, mein Sohn war 2 Jahre alt, hatte Krupp, einen Leistenbruch und musste an den Polypen operiert werden ... in dieser Zeit, musste ich ihm jeden Abend, Dein Lied : Rücksicht ❤️, vorsingen. Ohne dieses Lied konnte er zu dieser Zeit nicht einschlafen! Dies ist mittlerweile fast 20 Jahre her ! Vielen, vielen lieben Dank dafür ... Für die Zukunft wünsche ich Dir noch ganz viele wundervolle, erfüllte Jahre! Danke !!! ❤️❤️❤️❤️